header4b.jpg
Aktuelle Seite: Startseite

Herzlich willkommen auf unserer Homepage!

 

Aktuell:
 

Am Freitag, den 29. April 2016, findet unser Frühlingsempfang statt:

 
 
 
Winfried Hermann
 
 
 
Verkehrsminister Winfried Hermann war
am Freitag, 19. Februar 2016 um 19.30 Uhr, Hotel Martinshof in Rottenburg.
 
 
 Bericht aus der Rottenburger Post hier
 
 
 
 

 

Thule - Tuvalu

Am 9. Dezember fand eine Veranstaltung mit Daniel Lede Abal (MdL) im Kino im Waldhorn statt. Zuerst lief der Film Thule Tuvalu von Matthias von Gunten. Anschließend sprachen Daniel Lede Abal und Prof. Dr. Thomas Potthast über die existenzbedrohenden Folgen, die Verantwortung der Industriestaaten und das Gerechtigkeitsproblem beim Klimawandel. 
Lede Abal und Potthast
Thule liegt im obersten Norden Grönlands, Tuvalu ist ein kleiner Inselstaat im pazifischen Ozean.Trotz riesiger Entfernung und Gegensätzlichkeit, sind die beiden Orte durch ein gemeinsames Schicksal eng miteinander verbunden: die Folgen des Klimawandels sind heute schon spürbar.
Während in Thule das Eis immer mehr zurückgeht, zu Meerwasser wird und die Jagd der Inuit auf dem Eis unmöglich wird, steigt in Tuvalu der Meeresspiegel mehr und mehr an.THULE TUVALU handelt von den Menschen in Thule und Tuvalu, deren Leben sich für immer verändert. Besonders bitter: die Menschen, die jetzt schon besonders leiden, sind nicht die, die von der Industrialisierung profitiert haben, die für den Ausstoß von CO2 verantwortlich ist.
 

 

November 2015

Die Position der Rottenburger Grünen zur Flüchtlingsdebatte während der Grünen Kreismitgliederversammlung wurde am 30.10. im Tagblatt nur verkürzt dargestellt. Hier noch einige Erläuterungen:

  • Das Recht auf Asyl gilt unbegrenzt für alle politisch Verfolgten, bei triftigen Gründen auch für Menschen vom Balkan! Eine gelingende Integration der Flüchtlinge in unsere Gesellschaft und in vernünftigem Wohnraum hat aber eine Obergrenze in dem Sinn, was wir pro Jahr bewältigen können. Auf dieses Dilemma müssen wir Antworten finden!
  • Die Mehrzahl der Menschen vom Balkan entflieht wirtschaftlicher Perspektivlosigkeit und gehört deshalb nicht ins Asylverfahren, sie brauchen legale Zuwanderungswege. Wir möchten zuvorderst denjenigen Schutz gewähren, die in ihren Heimatländern um ihr Leben fürchten müssen. Wenn vor allem diese Menschen mit Bleibeperspektive in den Kommunen aufgenommen werden, dann lohnen sich Sprachkurse und die unermüdliche Arbeit der vielen Ehrenamtlichen! Im Übrigen: Nicht wir Grüne integrieren Flüchtlinge (wie im Tagblatt dargestellt), sondern alle Menschen, die sich in irgendeiner Form einbringen. Dafür herzlichen Dank!
  • Ebenfalls auf Boris Palmers Seite stehen wir bei seiner Kritik an derBundesregierung. Jahrelang wurden Griechenland und Italien bei der Aufnahme von Flüchtlingen allein gelassen. 2014 war Deutschland EU-weit Schlusslicht bei der Bearbeitung von Asylanträgen. Bereits damals waren ca. 200.000 Anträge nicht bearbeitet. Eine vorausschauende Politik, die es mit der Aufnahme von Flüchtlingen erst meint, hätte damals schon die Ressourcen des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge massiv aufstocken müssen. Bei der Bekämpfung der Fluchtursachen gibt es immer noch erhebliche Defizite: Neben Waffenexporten in den Mittleren Osten (u.a. Katar und Saudi-Arabien) ist es ist unerträglich, dass das UN-Welternährungsprogramm nicht mehr genug Geld hat, um Flüchtlinge in Syrien oder im Libanon mit Nahrung zu versorgen.

Statement von Jörg Bischof

Juni 2015

Themenabend Inklusion

Donnerstag, 11. Juni 2015, 19.30 Uhr im Ev. Gemeindezentrum, Kirchgasse

Ein Jahr lang bereiste der Rottenburger Realschullehrer Dennis Klein 28 Länder dieser Erde mit kritischem Blick auf Inklusion und Menschenrechte weltweit. Er begegnete dabei 38 Lebensgeschichten von Menschen, die mit einer Behinderung leben. Menschen, deren Würde häufig weder vom Staat geschützt noch von den Bürgern geachtet wird. In seinem Dokumentarfilm "Trotz allem Mensch sein" gibt Dennis Klein Menschen mit Behinderung eine Stimme. Auf Einladung der Rottenburger Grünen zeigt er Ausschnitte aus seinem Film. Zu Gast bei diesem Vortrag mit anschließender Diskussion ist auch der Landtagsabgeordnete Daniel Lede Abal. Er kann zu landespolitischen Fragen zum Thema Inklusion Stellung nehmen.

 
 

 Mai 2015

Kandidatenvorstellung Landtagswahl

Im Vorfeld der Nominierungsversammlung gab es für uns Rottenburger die Gelegenheit, die Bewerber und die Bewerberin der Grünen um die Landtagskandidatur kennenzulernen. Neben dem Landtagsabgeordneten Daniel Lede Abal, der sich wieder bewirbt, haben Cordula Rutz und Sebastian Mann (beide aus Tübingen) ihre Bewerbung angekündigt.

 
 

 

Februar 2015

Der Baubeschluss für die Stadtbibliothek ist gefasst!

Am Dienstag, den 10. Februar 2015, fasste der Gemeinderat nach intensiver Diskussion den Beschluss: Der Gemeinderat beschließt den „Neubau Stadtbibliothek“ auf der Grundlage der vorliegenden baugenehmigungsreifen Planung des Architekturbüro Harris+Kurrle, Stuttgart. mehr...

 

Januar 2015

Rottenburg gegen Rechts und die Resolution der GRÜNEN

Am 23. Dezember 2014 haben sich fast 2000 Menschen auf dem Rottenburger Marktplatz gegen rechte Gewalt und Hetze gegen Menschen gleich welcher Hautfarbe, Religion und Herkunft gewendet. Das war ein starkes Zeichen.

Die inzwischen stark angewachsenen PEGIDA-Demonstrationen überall in der Republik zeigen aber, dass viele Menschen mit rechtem Gedankengut zumindest sympathisieren. Und sie werden von einzelnen führenden Köpfen der rechten Szene verführt. Ganz vorne mit dabei: Udo Ulfkotte, der "Star-Autor" der Kopp-online Webseite.     mehr...

 

Dezember 2014

Die Haushaltsplanberatungen 2015 sind derzeit das Hauptthema.    mehr...

 

Juni 2014

Wir haben unser Wahlziel erreicht: trotz verkleinertem Gemeinderat haben wir unsere 4 Sitze halten können. Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren Wählerinnen und Wählern! Wir werden auch im neuen Gemeinderat unseren Zielen verpflichtet sein und ein Ohr für Ihre Anregungen und Wünsche haben.
Hier geht es zu den Wahlergebnissen und hier sind die neu Gewählten unserer Fraktion.

 

 

 

 

Hier geht´s zu den Informationen und Meldungen zur
Kommunalwahl 2014
  

   
   
Chris Kühn

 

Chris Kühn ist für den Wahlkreis Tübingen gewählt.

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang